Spatz und Engel - eine Liebesgeschichte zwischen Edith Piaf und Marlene Dietrich

DAS KREATIVTEAM

Regie: Stanislav Mosa

REGIE: STANISLAV MOŠA

Stanislav Moša , Direktor und Regisseur des Stadttheaters Brünn, wurde 1956 in Novy Jicin geboren. Nach Abschluss des Gymnasiums absolvierte er das Staatskonservatorium Ostrava. Danach studierte er Schauspielregie an der Janáček-Akademie für Musik und Darstellende Kunst Brünn. Nach seinem Hochschulabschluss trat er 1983 als Regisseur in das damalige Theater der Gebrüder Mrstik ein. In den Jahren 1984 bis 1994 wirkte er als Pädagoge an der Janáček- Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Brünn und leitete während drei Jahren das Schauspielstudio der Akademie. 1990 wurde er künstlerischer Leiter des Theaters der Gebrüder Mrstik und zwei Jahre später Direktor des Brünner Stadttheaters. Auf Mošas Konto gehen bereits über 150 Inszenierungen weltweit, von Opern über Operetten bis hin zu Musicals. Musicals wie «West Side Story», «My Fair Lady», «Jesus Christ Superstar», «Fame», «Flashdance», «Les Misérables», «Hair», «Cats» sowie «Ghost» zählen zu den bekannten Produktionen seiner erfolgreichen künstlerischen Arbeit.

 
Musikalische Leitung: Gaudens Bieri

MUSIKALISCHE LEITUNG: GAUDENS BIERI

Gaudens Bieri , 1987 in Graubünden geboren und aufgewachsen, erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren. Sein Musikstudium an der Zürcher Hochschule der Künste schloss er 2011 mit dem Master of Arts in Music Performance (Konzertdiplom) im Hauptfach Klavier bei Prof. Eckart Heiligers und in den Nebenfächern Violoncello , Dirigieren und Jazzpiano ab. 2011 begann er das Nachdiplomstudium in Orchesterleitung bei Prof. Christof Brunner und widmet sich seither dem Dirigieren. Wichtige Impulse erhielt er von seinem Mentor Douglas Bostock, Chefdirigent des „argovia philharmonic“. Er debütierte im August 2014 mit „My Fair Lady“ auf der Walenseebühne, im Februar 2015 mit der Kinderoper „Bajazzo“ und dem argovia philharmonic, im April 2015 an der Operettenbühne Bremgarten mit Lehars „Land des Lächelns“ und vergangenen August mit Mozarts „Zauberflöte“ bei der Oper Schloss Hallwyl. Meisterkurse besuchte er im In- und Ausland (argovia philharmonic, Akademisches Sinfonieorchester Sofia, Banda Sinfonica Portuguesa). Nebenher führt er eine rege Konzerttätigkeit als Pianist, in der er sich neben dem konventionellen klassischen Repertoire auch moderner Unterhaltungsmusik widmet. 2013 wurde ihm der Kulturförderungspreis des Kantons Graubünden zuerkannt.

 
Kostüm: Andrea Kučerová

KOSTÜM: ANDREA KUČEROVÁ

Andrea Kučerová, geboren 1968 in Brünn, absolvierte die Fachschule für Textildesign - Abteilung Fashion, Design und Theaterkostüme. 1991 trat sie als Grafikerin beim Stadttheater Brünn ein. Zwei Jahre später realisierte sie bereits ihre ersten Kostümentwürfe und legte so den Grundstein für die langjährige Zusammenarbeit mit dem Regisseur Stanislav Moša. Bislang schuf sie Kostümentwürfe und Ausstattungen für mehr als 100 Inszenierungen im In- und Ausland. Schauspiele: «Cyrano de Bergerac», «Romeo und Julia», «Heinrich VIII», «In der Löwengrube», «Der Widerspenstigen Zähmung», «Becket», «Oedipus», «Drei Schwestern», «Mephisto» und «Jacques und sein Herr». Musicals: «West Side Story», «Jesus Christ Superstar», «Les Misérables», «Der Fiedler auf dem Dach», «Oliver!», «Die Hexen von Eastwick», «Cabaret», «Fame», «Mozart!», «Sugar», «Hair», «Vogelspiel nach Aristophanes», «Frühlingserwachen», «Mary Popins», «Chicago», «Jekyll und Hyde», «Die Päpstin», «Die Blutbrüder» und «Cats». Dreimal erhielt Andrea Kučerová in Tschechien den Preis für den besten Kostümentwurf der Saison. Seit 2007 ist sie Chefin der Abteilung Kostümausstattung im Stadttheater Brünn.

 
Maske: Sandra Wartenberg

MASKE: SANDRA WARTENBERG

Sandra Wartenberg absolvierte die Ausbildung zur Friseurin und Visagistin, bevor sie als Maskenbildnerin am Deutschen Theater Göttingen volontierte. Sie legte 1990 die Paritätische Prüfung ab und trat ihr Erstengagement am Städtebundtheater Biel-Solothurn an. Nach 3 Jahren folgte eine Festanstellung beim Schweizer Fernsehen. Dort betreute sie Produktionen wie «Tatort», «Grand Prix der Volksmusik» und «Benissimo». 1995 kehrte sie als Maskenbildnerin zurück ans Deutsche Theater Göttingen. Es folgten mehrere Jahre als Chefmaskenbildnerin an der Landesbühne Hannover und bei den Städtischen Bühnen Bielefeld. In dieser Zeit wirkte sie auch bei den Domfestspielen in Bad Gandersheim mit. 2001 kehrte Wartenberg zurück in die Schweiz und leitete bis Sommer 2012 die Maskenbildnerei am Konzert und Theater St. Gallen. Bereits während ihrer Theaterzeit vermittelte sie ihr Know-how an Auszubildende weiter. Seit 2011 bietet sie in ihrer MaskenWerkstatt Wartenberg die 3-jährige Ausbildung zum staatlich geprüften Maskenbildner an. Derzeit absolvieren dort 8 Lernende ihre Ausbildung.

 
TON: LARS DÖLLE

TON: LARS DÖLLE

Lars Dölle kommt aus Deutschland und studierte dort Jazzpiano, Gesang und Medientechnik. Danach zog es ihn in die Schweiz, wo er an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) seinen Master im Fach «Tonmeister» absolvierte. Seit 2012 arbeitet Lars als selbständiger Tonmeister im Live- und Studiobereich. 2013 folgte eine Anstellung für ein Forschungsprojekt am «Institute for Computer Music and Sound Technologie» an der ZHdK zum Thema «3D Audio». Im Rahmen des Forschungsprojekts ist er auch als Dozent tätig. Lars ist Mitglied der deutschen Vocal Pop Band MundArt und ist Pianist in der ETH Bigband Zürich.

 
TON: MARTIN KÜNDIG

TON: MARTIN KÜNDIG

Martin Kündig ist am 14.01.1985 in Wil SG geboren, verheiratet und Vater einer Tochter. Zusammen mit seiner Familie lebt er in der Agglomeration Zürich. Er lebt seit sieben Jahren von der professionellen Tontechnik, davon war er zweieinhalb Jahre als Tonmeister und Berufsbildner beim Theater des Kanton Zürich angestellt. Anfang November 2013 gründete er die Einzelfirma SoundMensch, mit der er unter anderem für das Exil Zürich als Tontechniker und technischer Leiter arbeitet. Weitere aktuelle Referenzen der Firma SoundMensch sind: Andrew Bonds Dornrösli im Das Zelt 2015, Jugend Theater Festival in Aarau 2015, Schaffusia 2015, Swingfactory Festival Winterthur 2015, Musikfestwochen Winterthur 2014 mit der Band MyKungFu. Als Freelancer ist er für folgende Firmen und Clubs tätig: Hyposound Winterthur, Tucton, Albani Winterthur, Rüeger Audio Schaffhausen, Tanzhaus Zürich. Auch ist er regelmässig Gastdozent für Live-Tontechnik an der Hochschule der Künste Bern.

 
LICHT: SIMOIN ROSENAST

LICHT: SIMON ROSENAST

Simon Rosenast, geboren 1981, ist in der Nähe von Zürich aufgewachsen und wohnt seit einiger Zeit mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Winterthur. Er beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit Licht. In seiner beruflichen Tätigkeit hat er mit Clubs, Konzerten, Openairs, Freilichtspielen, Opern, Theater, Musicals und vielen anderen Events zu tun. Seit Jahren ist er erfolgreich in der Branche auf Produktionen wie «Art on Ice», «Blue Balls Festival», «Energy Fasshin Night», «Red Bull Geheimkonzerte», verschiedene Freilichtspiele etc. unterwegs. In Musicals wie «Die schwarzen Brüder», «Storm», «Aida», «Grease», «Hair», «Gotthelf», «Romeo & Julia» und einigen mehr hat er im Design und der Programmierung mitgewirkt. Seine vielseitige Erfahrung ermöglicht ihm einen modernen Mix in der Lichtgestaltung. Er hat 7 Jahre lang das Lichtdesign von Bo Katzman gemacht und ist mit Touring Produktionen vertraut. Nun freut er sich auf die Produktion mit Spatz und Engel, welche in denselben Hallen spielen wird.

 
Logos: Partner National